Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 14 Sekunden

Kommentare 0

9 Tipps für einen Aktivurlaub auf Jersey [Sponsored]

Das Naturparadies Jersey ist gerade einmal 120 Quadratkilometer groß. Von Norden nach Süden ist sie acht, von Westen nach Osten 14,5 Kilometer breit. Aber: Immerhin rund 100.000 Menschen leben auf der größten Kanalinsel, die rund 150 Kilometer von Großbritannien und 25 Kilometer von Frankreich entfernt liegt. Nirgends in ganz Großbritannien scheint öfter die Sonne (erzählt man). Und: Jersey ist ein wahres Paradies für Naturfreunde und Aktivurlauber. Ich zeige dir, warum die Insel ein perfektes Ziel für Abenteurer ist und gebe dir 9 Tipps für einen gelungenen Aktivurlaub auf Jersey.

Die schönsten Wanderungen auf Jersey

Direkt an der Küste entlang führt einer der schönsten Wanderwege der Insel von Bouley Bay nach Gorey. Spektakuläre Ausblicke aufs Meer und die Klippen bietet der Weg an jeder Ecke. Wem die 13,6 Kilometer zu viel sind, der kann die Wanderung auch schon in Rozel beenden. Auf jeden Fall lohnt sich ein Stopp am „Hungry Man“ in Rozel – denn dort gibt es die besten Krabbenbrötchen der Insel. Zur Routenbeschreibung.

Auch die “Moonwalks” im Watt sind spektakulär. Wenn das Meer sich zurückgezogen hat, sieht es an der Küste im Südwesten nämlich tatsächlich ein bisschen so aus wie auf dem Mond. Wie überall auf der Welt gilt: Ins Watt nur mit Führer. Verschiedene Touren bietet Jersey Walk Adventures.

Oder wie wäre es mit einer Wanderung rund um die Insel? Dafür ist allerdings ein bisschen mehr Ausdauer gefragt. Auch wenn Jersey eine kleine Insel ist, die Küstenlinie ist immerhin rund 66 Kilometer lang. Die kannst du natürlich auch in mehreren Etappen in Angriff nehmen.

Oder du meldest dich gleich für den Island Walk an. Die Wanderung findet einmal jährlich als Spendenveranstaltung statt. Wer mitmacht, wählt zwischen den Kategorien Main Walk (der komplette Weg), der Lieutenant Governor’s Challenge (ca. 15 Kilometer) oder Relay (Viererstaffel). Hier gibts weitere Infos.

Radfahren auf Jersey

Jersey ist im Inselinneren sehr hügelig, da die Steilküste rund 120 Meter hoch ist. Es gibt insgesamt mehr als 600 Kilometer Straßen und Wege, die von Radfahrern genutzt werden können. Ein großer Teil dieser Straßen sind Green Lanes – verkehrsberuhigte Straßen, auf auf denen Fahrradfahrer und Wanderer Vorrang haben.

Besonders schön ist zum Beispiel die Strecke von St. Aubin nach Bonne Nuit. Wer mit der Fähre anreist, kann sein eigenes Fahrrad mitbringen. Es können aber auch überall auf der Insel Räder ausgeliehen werden, zum Beispiel bei Zebra Hire, Jersey Odyssey oder Pure Adventure. Die Preise variieren je nach Rad und Verleiher und bewegen sich in einer Spanne von 12 bis 32 Pfund (15-41 Euro) am Tag.

Tourvorschläge findest du auf der Homepage von Visit Jersey.

Klettern auf Jersey

Bei Kletterern ist Jersey für seine abwechslungsreichen und spektakulären Felsformationen bekannt. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene finden hier tolle Spots zum Üben und zum anspruchsvollen Klettern und Bouldern. Ab 35 Pfund (ca. 45 Euro) bietet zum Beispiel Pure Adventure geführte, mehrstündige Klettertouren.

Coasteering: Adrenlinschub an Jerseys Steilklippen

Noch mehr Adrenalin gefällig? Wie wäre es mit Klippenspringen und Höhlentauchen an Jerseys Steilküste? Coasteering heißt das Ganze und garantiert Spaß und Abenteuer. Touren starten entweder in Grève de Lecq oder in Beauport. Auch hier ist Pure Adventure Marktführer: Eine zweistündige Tour kostet 35 Pfund (ca. 45 Euro).

Die besten Strände auf Jersey

An der St. Ouen’s Bay ist selten viel los. Ein perfekter Strand, wenn du Ruhe und Einsamkeit suchst. Er ist acht Kilometer lang und der Tidenhub ist gewaltig. Der Meeresspiegel ändert sich zwischen Ebbe und Flut um zwölf Meter. Ebenfalls wunderschön sind die St. Brelade’s Bay und die Plémont Bay.

Surfen auf Jersey

Der beste Strand zum Wellenreiten ist die St. Ouen’s Bay. Der Beachbreak ist konstant und das ganze Jahr über zu surfen. Die besten Bedingungen herrschen bei Ebbe – wenn der Wind von links kommt und der Swell aus Westen. Höher als einen Meter sind die Wellen hier selten – der Spot ist also auch perfekt für Anfänger geeignet. Mehr zum Spot.

Weitere gute Surfspots sind Plémont Bay und Grève de Lecq.

Equipment gibts in den Surfschulen, z.B. in der Jersey Surf School.

Wusstest du, dass Europas ältester Surfverein in Jersey beheimatet ist? Der Jersey Surfboard Club organisiert und unterstützt auch Surfwettbewerbe. Der erste wurde 1963 ausgetragen.

Essen auf Jersey: Kulinarische Highlights und Überraschungen

Wusstest du, dass Jersey seinen eigenen Wodka aus Kartoffeln von der Insel destilliert? Dass es Craft Beer, Gin und Apfelbrandy aus eigener Herstellung gibt? Und dass sogar Wein angebaut wird?

Bekannt ist die Insel übrigens tatsächlich für ihre Kartoffeln (und nicht nur in der destillierten Form). Die Jersey Royals, kleine Frühkartoffeln, werden in Meerwasser gegart und pur mit Butter gegessen und sind sehr beliebt.

Frisches und günstiges Seafood – Austern, Hummer, Krebse und vieles mehr – gibt es überall. Aber auch Fans von Schinken und Spareribs kommen auf ihre Kosten – und wer nach dem Surfen zum Beispiel Lust auf einen Thai-Imbiss am Strand hat, bekommt auch den. Besonders empfehlenswert sind das Restaurant El Tico oder das Big Vern’s Diner in der Ouen’s Bay und das Hungry Man im Hafen von Rozel.

Schöner schlafen auf Jersey: Ab in die Burg!

Heritage Holiday Lets bietet außergewöhnliche Unterkünfte. Schlafen kann man dort in historischen Gebäuden – etwa Türmen, Forts und ehemaligen Festungen.

Für das komplette Outdoor-Feeling lohnt es sich, das Zelt einzupacken. Auf zwei Campingplätzen können Besucher ihre Lager errichten: Beauvelande und Rozel Camping Park. Kosten: ab 15 Pfund, in den Sommermonaten 26 Pfund.

Visit Jersey bietet eine sehr umfangreiche Suchmaschine für Unterkünfte auf der eigenen Homepage. Zum Buchungsportal.

Anreise nach Jersey

Die Anreise nach Jersey ist per Fähre aus St. Malo in Frankreich oder aus Portsmouth oder Poole in Großbritannien möglich. Condor Ferries fährt mehrmals täglich vom Festland zur Insel.

In der Hauptsaison zwischen April und Oktober fliegen zum Beispiel Eurowings und Airberlin Jersey den Flughafen Jersey direkt an.
Warst du schon in Jersey oder auf einer der anderen Kanalinseln und hast weitere Tipps für den Aufenthalt? Ich freue mich über deinen Kommentar!

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Visit Jersey entstanden.
Alle Fotos: Visit Jersey.

Geschrieben von

... spielt am liebsten draußen. Sie würde einen spontanen Roadtrip immer einem Tag am Pool vorziehen, liebt das Geräusch von Regen auf einem Zeltdach und ist der wohl einzige Mensch auf der Welt, der sich vor Schokolade ekelt.

Kommentieren? Gerne!