Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 25 Sekunden

Kommentare 0

Frühling, oder die Schönheit des Kirschbaums

Es ist endlich Frühling! Er hat sich wirklich lange Zeit gelassen dieses Jahr, und so sonnig, wie ich mir das wünsche, ist er noch immer nicht. Dennoch: Die Zeichen sind untrüglich. Bäume und Sträucher explodieren geradezu, überall sprießen Blätter und Blüten, Apfel- und Kirschbäume stehen schon in voller Blütenpracht. Der Regen der vergangenen Tage hat den Prozess noch beschleunigt. Man kann die Knospen geradezu dabei beobachten, wie sie sich entfalten.

Es ist schon interessant, wie jede Jahreszeit ihr ganz eigenes, wunderschönes Gesicht zeigt. Ich würde niemals auf eine von ihnen verzichten wollen. Ich liebe den Frühling für seine Blüten, die singenden Vögel, die laue, saubere Luft, genau wie ich den Sommer für seine Wärme und milden, langen Nächte liebe, den Herbst für sein buntes Laub und malerisch verfärbten Himmel zum Sonnenuntergang, Nieselregen und Morgennebel. Und den Winter für seinen Schnee, die kristallklare, schneidende Luft und den Frost.

Niemals würde ich in einer Klimazone leben wollen, in der es diese jahreszeitlich bedingten Umschwünge nicht gibt – zumindest nicht für immer. Natürlich haben sie alle auch ihre Schattenseiten: Mit dem Frühling kommt der Heuschnupfen, mit dem Sommer die heiße, fast unerträgliche Schwüle, in der man nichts machen will außer sich im Wasser treiben zu lassen. Der Herbst kann trostlos sein und zum Winter gehört ebenso die nasse, klamme Kälte, der Schneematsch und die scheinbar endlose Dunkelheit.

Das schöne an Jahreszeiten ist aber doch eigentlich, das sie nirgends auf der Welt gleich sind. Wann immer wir keine Lust mehr auf Winter haben, könnten wir an einen wärmeren Ort fliegen. Und nach drei langen Wintermonaten reicht manchmal schon eine Woche in der Sonne, um noch einen solchen Monat durchzustehen. Manchmal reisen Menschen in der Tat nur, um ein anderes Klima kennenzulernen. Aber manchmal ist es genauso lohnenswert, einfach auf die kommende Jahreszeit zu warten. Und wenn sie dann endlich da ist, sie herzlich zu begrüßen. Einen schönen Frühling wünsche ich euch!


Geschrieben von

... spielt am liebsten draußen. Sie würde einen spontanen Roadtrip immer einem Tag am Pool vorziehen, liebt das Geräusch von Regen auf einem Zeltdach und ist der wohl einzige Mensch auf der Welt, der sich vor Schokolade ekelt.

Kommentieren? Gerne!