Gastbeiträge

Wenn du selbst Blogger bist und einen Gastbeitrag auf Anemina Travels veröffentlichen möchtest, freue ich mich über eine kurze Email, in der du deinen Vorschlag in ein paar Sätzen zusammenfasst. Sag mir, worum es in deinem Text grob gehen soll und welchen Informationsgehalt er haben wird. Ich prüfe die Idee und melde mich bei dir.

Wenn ich unterwegs bin, habe ich nicht jeden Tag Zeit, meine Emails zu beantworten. Ich antworte aber in der Regel innerhalb von einer Woche. Wenn du dann nichts von mir gehört hast, darfst du gerne nochmal nachhaken. Und hier kannst du schon mal nachlesen, worauf es bei Gastbeiträgen ankommt.

Guidelines für Gastbeiträge

Dein Beitrag muss zu den Themen von Anemina Travels passen. Diese sind: Aktiv- und Abenteuerreisen, Wandern, Snowboarden, Surfen, Campen, Roadtrips.

Das heißt nicht, dass es in deinem Artikel ausschließlich um diese Themen gehen soll. In erster Linie soll dein Artikel eine Geschichte erzählen oder wertvolle Informationen für andere Reisende enthalten.

Klassische Städtereisen, Sightseeing, Wellness und Low-Budget-Urlaub zählen zum Beispiel nicht zu meinen Schwerpunkten. Wenn du aber in einer Stadt einen tollen Menschen mit einer tollen Geschichte kennengelernt hast, dann kannst du diese Geschichte gerne erzählen.

Dein Text sollte mindestens 800 Wörter lang sein und nach Möglichkeit weiterführende Links, Zitate, und Infokästen enthalten.

Außerdem brauche ich aussagekräftige Bilder. Eines davon sollte mindestens 1200 Pixel breit sein, die anderen sollten eine Mindestbreite von 1000 Pixeln haben. Gerne Hoch- und Querformat gemischt. Wenn du mir deine Bilder schickst, erteilst du mir die Erlaubnis, sie für den Artikel sowie zur Verbreitung des Artikels über Social Media zu bearbeiten. Alle Bilder sollten von dir selbst sein.

Dazu benötige ich ein Porträt-Bild von dir und – sofern du selbst einen Blog hast – die Adresse deines Blogs und relevanter Social Media Profile, die im Artikel verlinkt werden sollen. Schreib mir auch ein paar Zeilen über dich und die Ausrichtung deines Blogs.

Wenn dein Gastbeitrag erschienen ist

Bevor dein Gastbeitrag veröffentlicht wird, sende ich dir einen Entwurf, damit du nochmal drüber lesen kannst.

Wenn der Artikel erschienen ist, teile ich ihn über meine Social Media Profile und erwarte von dir, dass du das auch tust. Ist ja eigentlich selbstverständlich. Sag ich trotzdem mal.