Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 40 Sekunden

Kommentare 0

Postkarte aus Australien: Im Streichelzoo

Ich habe sie Kyla genannt. Das putzige Tierchen auf der Postkarte der Woche ist eines der viel zu süßen Baby-Kängurus, die ich in einem Streichelzoo in der Nähe von Adelaide fotografieren (und füttern) konnte. Eigentlich habe ich es noch nie gemocht, die Tiere in Streichelzoos zu füttern, aber ich glaube, das liegt daran, dass ich Ziegen einfach nicht süß finde. Und leider kann man Kängurus eben nur in Australien füttern. Als wir im Streichelzoo ankamen, habe ich deshalb auch hin und her überlegt, ob ich eine Futtertüte kaufen soll. Am Ende habe ich es einfach zum Spaß getan – und das war die beste Idee des Tages. Ich habe zwei ganze Stunden damit verbracht, jedes einzelne Tier zu füttern, das mir über den Weg lief und war immer wieder aufs neue entzückt wie ein kleines Kind. Selbst ein Emu hat mir aus der Hand gefressen. Eine beängstigende und sehr lustige Erfahrung, die nur zu empfehlen ist!

Geschrieben von

... spielt am liebsten draußen. Sie würde einen spontanen Roadtrip immer einem Tag am Pool vorziehen, liebt das Geräusch von Regen auf einem Zeltdach und ist der wohl einzige Mensch auf der Welt, der sich vor Schokolade ekelt.

Kommentieren? Gerne!