Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 2 Sekunden

Kommentare 0

Auf meiner Bucket List: Elfen und Rentiere

Schon als Kind habe ich den Plan gefasst, eines Tages ein Sandwich und eine dicke Jacke in meinen Rucksack zu packen und nach Lappland zu fahren. Der Wunsch, das zu tun, wurde immer größer, je näher Weihnachten rückte. Denn Weihnachten war die Zeit, in der meine Eltern mir aus einem der großartigsten Kinderbücher aller Zeiten vorlasen: Wo der Weihnachtsmann wohnt von Mauri Kunnas. Erinnert sich von euch noch jemand an das Buch? Meine Ausgabe müsste heute, sofern sie noch irgendwo auf dem Dachboden existiert, ziemlich mitgenommen aussehen.

Das Buch erzählt die Geschichte des Weihnachtsmannes und seiner Frau, die mit hunderten von Wichteln in einer kleinen Stadt in Lappland leben, wo sie die Geschenke herstellen, die an Weihnachten verteilt werden. An Heiligabend bereiten die Wichtel ein Festmahl vor, das alle gemeinsam verspeisen, als der Weihnachtsmann nach getaner Arbeit wieder eintrifft. Dann dürfen auch sie Weihnachten feiern. In meiner Vorstellung wurde Lappland damals zu einem der tollsten Plätze der Welt – und ich möchte immer noch dorthin, allerdings aus anderen Gründen – nicht nur, um den Weihnachtsmann zu besuchen.

Sobald ich das Problem mit meinen Füßen gelöst haben, die bei Schneewanderungen immer zu Eisbergen mutieren, werde ich mich nach Nordfinnland begeben um im Schnee zu wandern und um zu sehen, wie die Polarlichter die Dunkelheit der Nacht durchbrechen. Und ich will nach Spuren des Weihnachtsmannes suchen um zu verstehen, warum man glaubt, der alte Mann habe sich ausgerechnet in Finnland niedergelassen.

Fotos von Visit FinlandJoshua Strang und Jann Kuusisaari.

Geschrieben von

... spielt am liebsten draußen. Sie würde einen spontanen Roadtrip immer einem Tag am Pool vorziehen, liebt das Geräusch von Regen auf einem Zeltdach und ist der wohl einzige Mensch auf der Welt, der sich vor Schokolade ekelt.

Kommentieren? Gerne!